Aktuelles

Kurzmeldungen Archiv

12/2015
MAITI berichtet, dass selbst in der Hauptstadt wieder mit Holz gekocht werden muss, was zu massiver Abholzung führt. Die Lebensmittelpreise haben sich in den letzten Monaten verdoppelt. Nach wie vor sind viele Menschen ohne Obdach und in dem ohnehin armen Land fallen weitere 800 000 Menschen unter die Armutsgrenze.

9/2015
Bürgerkriegsähnliche Zustände im Süden und Osten Nepals aufgrund der gerade verabschiedeten Verfassung verhindern die Einfuhr von Benzin, Kochgas, Lebensmitteln und Medikamenten aus Indien und machen das Leben noch schwerer.

7/2015
Nach den Soroptimist International Clubs Münster-Mauritz und Rhenen/Veenendaal (Niederlande)kooperiert pro filia jetzt auch mit dem SI Club Douglas/Isle of Man (United Kingdom). Wir freuen uns über diese große Unterstützung der Hilfsprojekte für nepalesische Mädchen.

Kunstauktion 2015
3. pro filia Kunstauktion 2015

4/2015
Ein Riesenerfolg – die 3. pro filia Kunstauktion! Nach Grußworten der FH-Präsidentin, Professorin Dr.von Lojewski, und dem Menschenrechtsbeauftragten der deutschen Bundesregierung, Christoph Strässer, stellten insgesamt 40 KünstlerInnen 84 Werke zur Verfügung, von denen 63 für fast 50 000 € verkauft wurden. Einen großen Teil des Erlöses spenden die KünstlerInnen für die pro filia Mädchenprojekte in Nepal - beim letzten Mal im Durchschnitt 50 %! Jetzt können zusätzliche Schreibbüros für gerettete junge Frauen installiert werden, die eine Computerausbildung abgeschlossen haben. Auch der Grundstock für die Anschubfinanzierung von 5 Schneidereien, in denen jeweils 6 junge Frauen einen Arbeitsplatz finden, ist jetzt vorhanden! Wir danken den KünstlerInnen und den vielen ehrenamtlichen HelferInnen dieser Aktion!
> mehr

3/2015
Anlässlich der Kooperation von pro filia mit den beiden Soroptimist Clubs Münster-Mauritz und Rhenen Veenendaal/Niederlande wurde ein Spendenbarometer erstellt, auf dem ersichtlich ist, wieviele Spenden die beiden Clubs bereits für die pro filia-Projekte gesammelt haben, die sie unterstützen. 

 

Übergabe an Christoph Straesser
8/2014
Am 28.8.14 wurden die Kopien von fast 3500 Unterschriften gegen den Massenmord an indischen Mädchenbabys dem Menschenrechtsbeauftragten der deutschen Bundesregierung, Christoph Strässer, übergeben – am 29.8.14 die Originale an die indische Botschaft in Berlin. Zu den Ergebnissen der Aktion im Einzelnen.

Kreuzviertelfest
8/2014
Der zweitägige pro filia-Infostand auf dem Kreuzviertelfest Münster ermöglicht viele Gespräche zum Thema Mädchenhandel und Schutzmöglichkeiten.Außerdem werden mehrere hundert Unterschriften gesammelt gegen den Msssenmord an indischen Mädchenbabys. Fast 3500 Unterschriften übergeben pro filia-VertreterInnen am 29.8.14 bei einer Aktion zum Thema vor der indischen Botschaft in Berlin, die Kopien der Listen am 28.8.14 dem deutschen Menschenrechtsbeauftragten, Christoph Strässer.

8/2014
Die Ausstellung über die Arbeit von pro filia in der alten Bürgermeisterei von Fox-Amphoux/Provence trifft auf große Resonanz, allein an der Vernissage nehmen 70 Gäste teil. Berührt von dem Thema des Mädchenhandels und der massiven Diskriminierung kommt es zu intensiven Gesprächen, Spenden und Unterschriften für die Berlinaktion vor der indischen Botschaft.

6/2014
pro filia überweist das Geld für zwei weitere PC-Schreibbüros. Die Büros werden im Juli und August an fünf Orten im Grenzbezirk Ilam aufgebaut. Nach einer einjährigen Anschubfinanzierung durch pro filia werden sie von jeweils zwei geretteten und am PC ausgebildeten jungen Frauen selbständig weitergeführt.

4/2014
Das Geld für das Schutzhaus, die Gehälter der Grenzbeobachterinnen und die ersten drei PC-Schreibbüros für gerettete und ausgebildete junge Frauen wird an MAITI überwiesen.

2/2014
Das WDR-Studio Münster sendet am 27.2.in der Lokalzeit Münsterland einen Bericht zur Arbeit von pro filia.

6/2014
Zwei weitere Schreibbüros werden finanziert.Sie werden im August in Betrieb genommen. Damit haben bereits 10 gerettete junge Frauen einen Arbeitsplatz erhalten und können eigenständig für ihre Lebenshaltungskosten aufkommen.

4/2014
Die Kosten für drei Schreibbüros werden übernommen, damit jeweils 2 gerettete junge Frauen, die ein PC-Training erhalten haben, einen Arbeitsplatz erhalten. Er soll sich nach einem Jahr selbst tragen.

11/2013
Die pro filia Vorstandsvorsitzende Mechthild Spener wird Unternehmerin des Jahres 2013 für Nord-Westfalen - wegen ihres erfolgreichen Unternehmens verbunden mit ihrem Engagement für pro filia!

10/2013
Ein pro filia-Vorstandsvertreter und die Geschäftsführerin fahren nach Nepal, um die gute Kooperation mit MAITI noch weiter zu intensivieren und von pro filia finanzierte Projekte vor Ort zu besuchen.

10/2013
pro filia überweist eine Spendensumme, die für das Jahr 2014 das Schutzhaus Pashupatinagar, die Gehälter von 20 Grenzbeobachterinnen und das Reha-Heim Itahari absichert.

10/2013
Die notwendigen Gelder für die 2014 entstehenden Kosten für das Schutzhaus Pashupatinagar, die Gehälter der Grenzbeobachterinnen, die Aufklärungskampagnen und die Pilzfarm werden an MAITI transferiert.

9/2013
Zonta München Friedensengel übergibt einen Scheck über 14 000 € an pro filia. Das Geld wurde bei ihrer Kunstauktion in München gesammelt und wird von uns direkt an MAITI Nepal überwiesen.Es kommt den geretteten Mädchen im Reha Heim Itahari zu Gute, die hier lesen und schreiben lernen und berufliche Trainings erhalten, um ein möglichst selbständiges Leben führen zu können.

9/2013
Der Bundestagsabgeordnete Christoph Strässer schlägt am 5.9.2013 in einem Interview mit der Münsterschen Zeitung den Verein pro filia für den Westfälischen Friedenspreis vor!

9/2013
Das von Zonta-München gespendete Geld wird für den Unterhalt des Reha-Zentrums Itahari überwiesen.

6/2013
Das neue PC-Projekt beginnt: Wir überweisen das Geld für das PC-Training von 40 Mädchen und für die notwendige Hardware.

4/2013
Treffen mit dem Bundestagsabgeordneten Christoph Strässer, der auch Mitglied des Menschrechtsausschusses im Bundestag ist.Er wurde das 120. pro filia-Mitglied!

4/2013
Wir überweisen die nächste Rate für das Schutzhaus Pashupatinagar und die Gehälter der Grenzbeobachterinnen.

3/2013
Spenden ermöglichen uns, zusätzlich Geld für das Reha-Heim und eine Pilzfarm zu überweisen.

11/2012
Für 2013 wird das Geld für Aufklärungskampagnen, das Schutzhaus Pashupatinagar und die Gehälter der Grenzbeobachterinnen überwiesen.

7/2012
pro filia bezahlt einen Teil der jährlichen Kosten für ein MAITI-Reha-Heim, in dem gerettete Mädchen betreut werden und berufliche Trainings erhalten. Außerdem wird das Geld für ein neues Grenzhäuschen in Bhairahawa übernommen, das dringend von den Grenzbeobachterinnen für ihre präventive Tätigkeit benötigt wird.

4/2012
Die nächste Rate für das Schutzhaus Pashupatinagar wird an MAITI überwiesen.

11/2011
pro filia schickt das notwendige Geld an MAITI, um das Schutzhaus Pashupatinagar, die Gehälter der Grenzbeobachterinnen und eine Aufklärungskampagne in Bhairahawa auch 2012 zu finanzieren.

9/2011
Die anlässlich der letzten Aktionen  - wie z.B. der Kunstauktion  - gespendeten Gelder werden an MAITI überwiesen. Damit wird ein großer Teil der Kosten für ein Heim übernommen, in dem gerettete Mädchen und junge Frauen auf ein selbständiges Leben vorbereitet werden und berufsorientierte Trainings erhalten. Zusätzlich werden die Gehälter für fünf weitere Grenzbeobachterinnen bezahlt.Damit finanziert pro filia insgesamt neunzehn Grenzbeobachterinnen, von denen jede Einzelne pro Jahr im Durchschnitt 50 junge Mädchen direkt von der Grenze in ein Schutzhaus vermittelt und damit vor der Versklavung in einem indischen Bordell bewahrt.

4/2011
pro filia überweist die Halbjahresrate für das Schutzhaus Pashupatinagar. Davon wird auch das Gehalt der dortigen vier Grenzbeobachterinnen finanziert, die in sechs Monaten etwa 100 Mädchen direkt an der indischen Grenze vor ihrer Verschleppung in ein indisches Bordell bewahrten und sie in unser Schutzhaus vermittelten.Hier fanden in den letzten 6 Monaten auch 10 Kinder und Frauen Zuflucht, die aus Gewaltsituationen - wie z.B. einem Bordell - befreit wurden.

12/2010
Das Geld für die Gehälter von vier weiteren Grenzbeobachterinnen, für die Einrichtung des Aufenthaltraums im Schutzhaus Pashupatinagar und die Durchführung einer großen Aufklärungskampagne wird an MAITI überwiesen.

10/2010
pro filia übernimmt die gesamten Kosten des Schutzhauses Pashupatinagar für das Jahr 2011 und überweist die Jahresgehälter für sechs weitere Grenzbeobachterinnen.

7/2010
Das Geld für die Ausbildung von 32 Grenzbeobachterinnen wird an MAITI überwiesen.

5/2010

Aus den in den letzten Monaten eingegangenen Spenden kann die nächste Halbjahresrate für das Schutzhaus in Bhairahawa verdoppelt werden.

4/2010
Die Gelder für eine Renovierung und bessere Ausstattung der Küche im Schutzhaus werden zur Verfügung gestellt.

1/2010
Im Januar 2010 konnte MAITI aufgrund der in unserer vorweihnachtlichen Sonderaktion gesammelten Spenden den Aufenthaltsraum „unseres“ Schutzhauses einrichten.

1/2010
pro filia ermöglicht einem von MAITI aus einem indischen Bordell geretteten Mädchen und ihrer Betreuerin, zum Prozess gegen einen Mädchenhändler nach Mumbai zu reisen und dort auszusagen.

12/2009

Mit Hilfe der bei uns eingegangenen Gelder wird von MAITI eine Bilddokumentation über Mädchenhandel in Nepal sowie Schutz- und Hilfsmöglichkeiten erstellt. So sollen auch die 70 Prozent der Mädchen erreicht werden, die nicht lesen können.

11/2009
Der vertraglich vereinbarte Betrag für die Zeit vom 1.11.2009 - 30.4.2010 zur Unterstützung „unseres“ Schutzhauses in Bhairahawa an MAITI überwiesen.

10/2009
In Kathmandu unterschreiben VertreterInnen von MAITI und pro filia den vorher gemeinsam abgestimmten Kooperationsvertrag.