Unsere Projekte
Die Teilnehmerinnen des Trainings
Die Teilnehmerinnen des Trainings

Lebenskompetenz-Training für gefährdete Mädchen

Viele nepalesische Mädchen arbeiten im Bar- und Restaurantgewerbe - fast immer ohne jede Ausbildung und meistens, ohne lesen und schreiben zu können. Sie fühlen sich dem Arbeitgeber oft ausgeliefert und verdienen wenig Geld. Damit sind sie leicht verführbar durch vermeintlich attraktive Arbeitsangebote in Indien und enden häufig versklavt in einem indischen Bordell.Hier setzt MAITI mit den Lebenskompetenz-Trainings an.

pro filia finanzierte im Juni 2010 dieses Training für 19 junge Mädchen im Umkreis von Bhairahawa. Sie erfuhren von den drohenden Gefahren des Verkaufs, erarbeiteten sich Schutzmöglichkeiten, bauten Netzwerke miteinander auf, um sich im Notfall Hilfe holen zu können und übernahmen, weitere Kolleginnen über die Gefahren aufzuklären. Außerdem erhielten sie viele Informationen darüber,ihren Lebensalltag möglichst eigenständig bewältigen zu können, auch eigene Wünsche zu äußern und sich Unterstützung bei Kolleginnen dafür zu holen.