Aktuelles

Spendenaufruf

Stand Ende Mai 2015:
Die Erdbebenserie in Nepal hat vielen Menschen den Tod gebracht und Infrastruktur zerstört. "Unsere" Mädchen haben überlebt  -  das Reha-Heim und das Schutzhaus sind zwar reparaturbedürftig, aber sicher bewohnbar. Jetzt geht es um Überlebenshilfe  -  um finanzielle Unterstützung beim Kauf von Wasser, Nahrungsmitteln und Medikamenten. Die große Resonanz auf unseren Spendenaufruf ermöglicht es uns, dafür im Mai 30 000 € nach Nepal zu transferieren. Das ist möglich, weil über Western Union die Summe in vielen Einzeltranchen direkt an unseren Kooperationspartner MAITI überwiesen wird! Und ganz wichtig: Wir erhalten täglich die Rückmeldung, dass die Spenden ankommen!

Spendenaufruf
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe UnterstützerInnen der pro filia-Projekte in Nepal!

Wir sind erschüttert über die schrecklichen Folgen des Erdbebens in Nepal  -  Tausende getötete Menschen, eine zerstörte Infrastruktur, kaum Wasser, Nahrungsmittel, Medikamente, Strom  -  ein Alptraum. Und die religiösen Orte  -  Weltkulturerbe  -  die für viele NepalesInnen große Bedeutung haben und Halt geben  -  fast nur noch Trümmer!

In großer Sorge um unsere Projekte haben wir zwei Tage nach dem Beben endlich Kontakt bekommen zu unserer Partnerorganisation MAITI Nepal und erfahren, dass ihre Mitarbeiter in Kathmandu überlebt haben und auch das Haupthaus noch steht. Zwei Tage später kam nun die Nachricht, dass auch die betreuten Mädchen in unserem Rehaheim und dem Schutzhaus unverletzt sind, es aber massive Schäden an den Gebäuden gibt. Gefiltertes Wasser wird dort zurzeit noch von der Regierung gestellt, aber Nahrungsmittel sind immer weniger erschwinglich. Alle leben in großer Angst vor den Nachbeben. MAITI schreibt, dass sie dringend finanzielle Unterstützung benötigen, um eine Versorgung der betreuten Mädchen sicherzustellen, stabilisierende Baumaßnahmen durchzuführen und eine einigermaßen funktionierende Infrastruktur wieder herzustellen.

Darum unsere große Bitte: Helfen Sie durch Ihre Spenden!
Die vielen geretteten Mädchen, die MAITI betreut, sind schon massiv traumatisiert durch ihre Erfahrungen von  Diskriminierung, Gewalt und vom Verkauf in Bordelle. Und jetzt müssen sie  -  vermeintlich in Sicherheit  -  schon wieder um ihr Leben fürchten.  Wir können helfen, weil wir aufgrund unserer langjährigen Zusammenarbeit mit der weltweit sehr anerkannten Nichtregierungsorganisation MAITI wissen, dass das Geld wirklich dort ankommt, wo es benötigt wird. Ihre Spenden gehen wie immer bei pro filia zu 100% direkt in die Projekte. Im Moment sind zwar die Banken geschlossen, aber eine Überweisung an MAITI ist über Western Union möglich.

Unsere Kontonummer:
IBAN DE64 4016 0050 0808 2565 00
BIC    GENODEM1MSC

Ihnen herzlichen Dank!